Chribs

Chribs schreibt ... ist ein Wortspiel, ...

... das sehr viel über mich, mein Schreiben & meine Arbeitsweise aussagt:

 

„Chribs“ besteht aus meinem Namen

Aus den Buchstaben CHRI aus Christina, dem B aus Boiger und dem S aus Schreiben habe ich Chribs gemacht.
So ein Kurzwort ist ein Sonderfall der Abkürzung, eine rhetorische Figur, die auch Akronym genannt wird. Laut dem Lexikon der Sprachwissenschaft ist „Schiri“ für  Schiedsrichter ebenso ein Beispiel für ein Akronym wie „UNO“ für United Nations Organization.



„Chribs“ ist eine Anspielung auf Grips

Grips bezeichnet umgangssprachlich den Verstand, die Auffassungsgabe, die Denkfähigkeit.
Dass mein „Chribs“ dabei gleich klingt wie das Wort „Grips“, ist zum einen Zufall, zum anderen ein Homophon bzw. Homofon. So werden in der Sprachwissenschaft Worte genannt, die gleich klingen (gleich ausgesprochen werden) aber eine unterschiedliche Schreibweise haben.


„Chribs“ verweist auf meine Arbeitsweise:

jemand mit Grips geht lt. Duden geschickt und intelligent vor – jemand, der mit Chribs schreibt geht ebenso geschickt und intelligent vor:
Beim Schreiben zeigt sich das, indem gelungene Texte in Text-Bausteine verwandelt werden, Schreib-Zeiten ideal genutzt werden und kein Text „umsonst“ geschrieben wird. Die so entstandenen Texte sind gut durchdacht, tiefgründig und rhetorisch design.

Wer mit Chribs schreibt, schreibt also mit Grips!